Intranetentwicklung - Entwicklung von Software zum Abruf aus dem Netzwerk

Behörden und Unternehmen nutzen für ihre täglichen Aufgaben ein geschlossenes Netzwerk, das Intranet. Dieses steht ausschließlich allen Mitarbeitern zur Verfügung und ist im Gegensatz zum Internet nur durch eine Anmeldung anhand einer eindeutigen Benutzer-ID und Passwort möglich.

Zum Einsatz kommen die im Internet genutzten Technologien browsergestützter Informationsverwaltungssysteme. Ein Intranet ist wie ein Webauftritt im Internet zu betrachten, nur wesentlich größer und in den Anwendungsmöglichkeiten weitaus komplexer.

Die Intranet Entwicklung als taktisches Einsatzmittel

Im geschlossenen Netz setzten die Unternehmen auf optimale Informationsbereitstellung. Ziel ist die zeitnahe Bekanntgabe der Betriebsabläufe und Aktivitäten sowie die Bereitstellung von Arbeitsunterlagen, um alle Mitarbeiter in den täglichen Aufgaben zu unterstützen. Dokumente und Formulare, Präsentationen und Folien können jederzeit eingesehen, heruntergeladen und ausgedruckt werden. Redundante Datenhaltung wird durch die Anbindung verschiedener Datenquellen über Schnittstellen vermieden. Viele im Intranet eingesetzte Software sind sog. Data Warehouse Programme zur Verwaltung von größeren Sets an Daten.

Die öffentliche Verwaltung nutzt diese zum Teil auch behördenübergreifende Vernetzung. In der Intranet Entwicklung liegt der Fokus unter anderem auch in der Zusammenführung verschiedener Anwendungen, die im Laufe der Digitalisierung unter Zuhilfenahme unterschiedlicher Technologien eingeführt wurden. Meistens sind sie nur mit hohem Personalansatz zu pflegen. Hinzu kommt der betriebliche Aufwand in Datensicherung und Hardeware-Modernisierung.

Wissensverlust durch Fluktuation

Personalfluktuation ist gerade in Unternehmen und Behörden ein sehr großes Problem. Menschen mit speziellem Wissen oder langjähriger Erfahrung können kaum noch ersetzt werden. Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter ist fast unmöglich oder nur mit hohem Zeit- u. Personalaufwand erfolgsversprechend. Hier gilt es, dass durch ein gezieltes Wissensmanagement in Form moderner Wiki oder Foren die Kenntnisse der Mitarbeiter aufgefangen und in der Firma weiter genutzt werden können.

Individuelle Intranetsoftware aus wirtschaftlicher Sicht

Durch den Einsatz eines Content-Management-Systems entsteht ein Webportal mit aussagekräftiger Intranetadresse. Die personalisierte Anmeldung sollte effektiverweise über einen Verzeichnisdienst (zum Beispiel LDAP) gesteuert werden. Der Mitarbeiter besitzt eine eindeutige Benutzerkennung mit Passwort und wird durch den personalisierten Anmeldeprozess automatisch mit Berechtigungen oder Funktionsrollen versehen. Idealerweise gibt es ein einheitliches Corporate Design, eine intuitive Navigation sowie die strukturierte Visualisierung komplexer Organisationseinheiten. Eine leistungsstarke Suche, aktuelle Geschäftsverteilungspläne, Kontaktformulare sowie eine kontextsensitive Online-Hilfe runden ein Intranet ab.

Durch die Personalisierung lassen sich innerhalb des Intranets anhand geschlossener Benutzergruppen (Closed user groups) Projekte eines Teams verwalten oder firmeninterne Berichte abteilungsübergreifend vorhalten.

Im Konsumgüter - und Industriegütermarketing stehen Customer Relationship-Management-Systeme und Taskmanagement-Systeme als Intranet Entwicklung hoch im Kurs. Auch hier gilt idealerweise eine Software für alle Anforderungen.

Die Wollmilchsau

Zunächst ist festzustellen, dass selten eine Software, ob käuflich erworben oder als OpenSource-Produkt, alle Bedürfnisse eines Unternehmens sowie einer Behörde abdecken wird. Dazu ist die Intranet Entwicklung oftmals zu speziell auf besondere Anforderungen ausgelegt.

Grundsätzlich ist von einer Anpassung der webbasierten Systeme auszugehen. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten in Interaktion und der Nutzung von Apps (Minianwendungen als Activity-Stream) steht die Intranet Entwicklung immer wieder auf dem Prüfstein, um optimal zukunftsorientiert ausgebaut zu werden.

Weniger administrative Pflichten Die Ansicht für Mitarbeiter der Verwaltung zeigt die Reduzierung der manuellen Abläufe auf nur noch wenige Punkte

KPI-Performance immer im Blick: durch graphische Darstellung wird die Komplexität der Daten reduziert und KPI-Entwicklungen mit einem Blick erfassbar.